Kontakt
Pater-Rupert-Mayer-Stiftung
Pater-Rupert-Mayer-Stiftung

News
Pater-Rupert-Mayer-Stiftung

Vertrauen, Frieden, Sinn stiften - Was machen Stiftungen eigentlich?

Pater-Rupert-Mayer-Stiftung, 01.10.2019

Diese Frage stellt die Pater-Rupert-Mayer-Stiftung anlässlich des Tags der Stiftungen am 1. Oktober 2019. 

Stiften hat Tradition. Die ersten belegten Stiftungen wurden im 12. Jahrhundert gegründet Spätestens seit dem Mittelalter bringen Privatpersonen ihr Vermögen in Stiftungen ein, um  gemeinnützige Zwecke zu unterstützen und den eigenen Werten Dauer zu verleihen.

Was können Stiftungen für unsere Gesellschaft heute (noch) leisten? Stiften ist ungebrochen ein Mittel mit großer Hebelwirkung, um Gutes zu tun, wissen erfahrene Stifterinnen und Stifter. Durch das Stiften stärken sie die Zivilgesellschaft in ihrem Zusammenspiel mit Staat und Markt. In genau dieser Funktion wird der gesamte gemeinnützige Sektor heute mehr denn je für ein gelingendes Miteinander gebraucht. Stiftungen sind in der Lage, der wachsenden Kluft zwischen Arm und Reich Mitmenschlichkeit und Solidarität entgegenzusetzen - ohne den Staat aus seiner Pflicht zu entlassen.

Ein konkretes Beispiel ist die Pater-Rupert-Mayer-Stiftung, die Dachstiftung des Caritasverbands München und Freising e.V. Sie wurde 1987 gegründet, um die Mission Pater Rupert Mayers zu erfüllen. Er setzte sich bedingungslos für Bedürftige und Notleidende ein. In rund 20 Projekten, im Jahr 2018 mit rund 120.000 EURO gefördert, helfen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Einrichtungen und Diensten der Caritas, wo immer Menschen in Not geraten.

Aktuelles Förderprojekt „Foodtruck“ - ein Beschäftigungsbetrieb des Caritas-Zentrums Pfaffenhofen in Kooperation mit dem dortigen Jobcenter. Langzeitarbeitslose bereiten im Foodtruck kleine Gerichte, Suppen, Salate und Sandwiches zu. Mittags verkaufen sie die Speisen und alkoholfreien Getränke vor dem Caritas-Zentrum zu sozialen Preisen an Laufkundschaft.

Die Mitarbeitenden erleben wieder eine geregelte Tagesstruktur und erhalten sozialpädagogische Betreuung, um fit für den Arbeitsmarkt zu werden. Langfristig sollen zwei Teilnehmer/-innen eine feste Anstellung erhalten.

Bisher konnte bereits ein Teilnehmer in Teilzeit fest angestellt werden, für ihn „ist die Arbeit hier das Beste, was ich mir vorstellen kann. Ich kann meine Deutschkenntnisse verbessern und ich mag die Kollegen hier.“ Am Foodtruck können Geldspenden abgegeben werden, damit Bedürftige anonym eine kostenlose Mahlzeit erhalten.

Dank der Stifterinnen und Stifter werden wichtige Förderprojekte wie dieses erst möglich. Sie setzen sich im Namen des seligen Pater Rupert Mayer für arme und notleidende Menschen in Oberbayern engagieren. Sie stiften Vertrauen, denn sie ermöglichen dringende Hilfe. Sie stiften Frieden, weil sie Ungleichheit mindern. Sie stiften Sinn, indem sie Nächstenliebe leben.

Hintergrundinformation zum Tag der Stiftungen
Die Pater-Rupert-Mayer-Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen (www.stiftungen.org), der wiederum am diesjährigen zentralen Tag der Stiftungen am 1.10.2019 beteiligt ist. Der Aktionstag macht europaweit auf das Wirken von Stiftungen aufmerksam und wurde im Jahr 2013 vom europäischen Donors and ­Foundations Network (DAFNE) ins Leben gerufen.

 

Sie möchten mehr über Möglichkeiten des Stiftens erfahren?

Wir beraten Sie gerne telefonisch unter (089)55169-572 oder per E-Mail an Daniela Reitmeier unter info@pater-rupert-mayer-stiftung.de.

von Andrea Gschwendner, Julia Schäfer, Marieluise Ruf